Schwangerschaftsvorsorge

Wir freuen uns darauf, Sie auf dem spannenden Weg der Schwangerschaft begleiten und betreuen zu dürfen. Es ist ganz natürlich, dass Sie in der kommenden Zeit viele Fragen zu Ihrer Gesundheit und der Entwicklung Ihres Kindes haben werden.

Bitte sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da!

Über das Angebot an medizinisch notwendigen Leistungen hinaus gibt es eine Reihe von Untersuchungen, die sinnvoll oder empfehlenswert sein können, deren Kosten jedoch nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Ob und welche dieser Checks aus unserem Angebot an zusätzlichen Vorsorgeleistungen für Sie und Ihr Baby wichtig sind, klären wir mit Ihnen individuell ab und wir beraten Sie gern zu den einzelnen Untersuchungen.

Test auf Toxoplasmose (zusätzl. Leistung)

Toxoplasmose ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit, die normalerweise unbemerkt bleibt und beschwerdefrei verläuft. Bei Schwangeren wird sie jedoch für das Kind gefährlich, weil sie zu Fehlgeburten und Missbildungen des Ungeborenen führen kann.

Die Infektion erfolgt im Allgemeinen über Katzenkot, durch den Genuss von nicht durchgebratenem Fleisch sowie ungewaschenem Obst und Gemüse. Eine Blutentnahme zeigt, ob eine akute Infektion oder ein Schutz vor der Erkrankung vorliegt.

Test auf Cytomegalie (zusätzl. Leistung)

Das Cytomegalie-Virus (CMV) ist für gesunde Erwachsene im Allgemeinen harmlos. In der Schwangerschaft stellt es sich als äußerst gefährlich dar. Besonders gefährdet sind Schwangere, die regelmäßig Kontakt zu Kleinkindern haben.

Kommt es bei einer Schwangeren zu einer Erstinfektion mit dem Cytomegalie-Virus (gehört zur Familie der Herpesviren), besteht das Risiko, dass das Neugeborene schwere Erkrankungen aufweist (Schädigung von Gehirn, Lunge Leber, Augen). Bei fehlender Immunität helfen strenge Hygieneregeln, eine Infektion zu vermeiden.

Streptokokken und Schwangerschaft –ein Risiko

Die Streptokokken-Bakterien werden von Medizinern in verschiedene Typen unterteilt. Bei Schwangeren ist der B-Streptokokken-Typ von hoher Bedeutung. Er ist besonders gefürchtet, weil er für die Neugeborenensepsis verantwortlich ist. Die Bakterien können bei der Geburt das Neugeborene infizieren und eine bedrohliche Infektion auslösen, die durch Schock, Hirnhautentzündung und Atemnot gekennzeichnet ist. Der nicht minder gefährliche A-Typ kann das Kindbettfieber (Puerperalsepsis) auslösen.

Eine Vorsorgeuntersuchung gibt Aufschluss, ob Streptokokken-Bakterien bei der Mutter nachgewiesen werden können. Der Test wird als Abstrich aus der Scheide/dem Gebärmutterhals entnommen. Bei einem positiven Ergebnis wird in bestimmten Fällen eine Behandlung mit Antibiotika nötig sein.

Pränatale Zusatzuntersuchungen

In einem persönlichen Gespräch klären wir mit Ihnen, welche zusätzlichen pränatladiagnostischen Verfahren in Ihrem Fall sinnvoll sind.

Hebammenbetreuung

Bei uns finden Sie die komplette Betreuung Ihrer Schwangerschaft unter einem Dach. Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch eine Hebamme in unseren Praxisräumen.

Akupunktur

Die Akupunktur stellt die am weitesten verbreitete Therapieform der so genannten "Traditionellen Chinesischen Medizin" (TCM) dar. Die gezielt an den Meridianen (Energiebahnen) gesetzten Nadelreize regen die betroffenen Organe zur Selbstheilung an. Der Körper wird außerdem zur Ausschüttung von körpereigenen Glückshormonen angeregt, die schmerzlindernd wirken. Wir setzen die Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden und zur Geburtsvorbereitung ein.